Posted on Mrz 31, 2013 in Ratgeber

Kalt duschen nach der Sauna wird von vielen Menschen als besonders angenehm empfunden – aber wie soll man das aushalten?

Kalt duschen? Wann ist kalt wirklich kalt?

Was meint man eigentlich unter kalt duschen? Reicht es da schon, dass das Wasser weniger Temperatur erreicht als der eigene Körper, also unter 37°? Oder bedeutet „kalt duschen“ in Wirklichkeit einfach nur das kalte Wasser aufdrehen?
Für Hartgesottene gilt wahrscheinlich der zweite Fall. Umso mehr erscheint es mir ein große Überwindung zu sein, diese „kalt duschen“ Prozedur über sich ergehen zu lassen. Selbst dann, wenn nach sportlichen Aktivitäten oder dem oben erwähnten Saunieren der Körper aufgeheizt ist, und die scheinbare Sehnsucht nach einer „kalten Dusche“ immer stärker wird.

Ist „kalt duschen“ wirklich gesund?

Selbst bei Wikipedia  wird der Beitrag über „kalt duschen“  bzw. die sogenannte Wechseldusche als nicht belegt ausgewiesen und in vielen Internetforen kann man unterschiedliche Pro und Contra Meinungen dazu erfahren.
Durch die Wechseldusche sollen die Gefäße je nach Temperatur gedehnt, bzw. erweitert werden. Dadurch verbessert man die Widerstandskraft des Körpers und erhöht die „Abhärtung“. Die Verkühlung in der kalten Jahreszeit soll damit der Vergangenheit angehören.  Kalt duschen (in Kombination mit warm duschen) soll also gesund sein. Am besten wird sein, Sie fragen Ihren Arzt. Der sollte wissen, ob „kalt duschen“ für Sie hilfreich ist oder nicht.

                                          

Ob gesund oder nicht, es ist nicht auszuhalten!

Sauna Bottich

PublicDomainPictures / Pixabay

Auch wenn man nach einiger Zeit in der Sauna bei rund 100° geschwitzt hat und sich nach nichts anderem sehnt, als nach einer Abkühlung, stellt man innerhalb von Sekunden unter der kalten Dusche fest, dass diese Sehnsucht doch nicht so groß ist, wie angenommen. „Kalt duschen“ ist nur etwas für besonders starke Persönlichkeiten, die in der Lage sind, den Schmerz zu überwinden oder gar zu ignorieren. Meine Hochachtung vor all jenen, die „kalt duschen“ ähnlich meistern, wie einen 42km Marathon-Lauf.

Kalt duschen? Niemals, nichts für mich

Gerade als Saunierer genieße ich die sanfte Abkühlung im Freien, das Spüren der kühlen Luft, die um den erhitzten Körper streicht und behutsam meine Körpertemperatur wieder runter bringt. Kalt duschen dagegen ist wie eine Hochschaubahn, zuerst steil rauf, dann nahezu im freien Fall wieder runter. Das kann nicht gesund sein – und wenn doch: diesen Schmerz will ich nicht ertragen.

 

„Kalt duschen“ – Ja oder Nein?
Ihr Kommentar würde mich interessieren!

Teile mit Deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page