Posted on Apr 14, 2013 in Ratgeber

Schimmelbekämpfung ist für viele Haushalte zum Alltagsproblem geworden. Egal ob im Badezimmer oder in Wohn – Kellerräumen, Schimmel ist ein häufig auftretendes, und besonders lästiges Problem geworden. Die Ursachen sind meist immer dieselben, die Maßnahmen dagegen enden sehr oft in einer chemischen Schimmelbekämpfung. Was hilft wirklich und wie kann man Schimmel vermeiden?

Die beste Schimmelbekämpfung ist Schimmelvermeidung

Die meisten Schimmelerscheinungen findet man in Räumen, die wenig durchlüftet sind, feucht und zu warm. Besonders die Kombination aus allen Einflüssen fördert die Schimmelbildung und macht die Schimmelbekämpfung notwendig. Denn dass Schimmel gesundheitsgefährdend ist, ist mittlerweile bekannt. Die negativen Auswirkungen auf die Atemwege bis hin zu ernsthaften Krankheitserscheinungen werden immer wieder in den Medien beschrieben.
Dabei gibt es für die Schimmelbekämpfung ein paar wesentliche Voraussetzungen, an die man sich halten sollte:

  • gute Durchlüftung der Wohnbereiche
  • nicht zu feuchtes Raumklima
  • keine hohen Temperaturen

Die vielen Vorteile der modernen Baumaterialien gerade in Bezug auf Dichtung und Dämmung haben dazu geführt, dass die Luftzirkulation – früher sprach man vom „Luftzug“ geringer wurde. Gleichzeitig vergisst man oft auf entsprechende „natürliche“ Belüftung der Räume.
Wenn Sie also von Schimmel noch nicht betroffen sind, können Sie mit den entsprechenden Maßnahmen bereits eine wirkungsvolle Schimmelbekämpfung – durch Schimmelvermeidung – herbeiführen.

Den Schimmel austrocknen

Salz zur Schimmelbekämpfung

LoggaWiggler / Pixabay

Gerade in Kellerräumen wird sehr oft durch Waschmaschine, Wäschetrockner etc. die Feuchtigkeit unnatürlich erhöht und damit das Raumklima negativ beeinflusst. Ein Weg der Schimmelbekämpfung in diesen Fällen ist, für entsprechende Entfeuchtung zu sorgen. Verschiedene Wege sind möglich, seien es technische Apparate (Entfeuchtungsgeräte) oder aber auch ganz einfache Vorrichtungen auf Basis von Entfeuchtungsgranulaten, bzw. –Salzen.
Das Salz entzieht dem Raum Feuchtigkeit. Sie werden staunen, wie viel Wasser Sie 1x pro Woche aus diesen Behältern leeren.

Schimmelbekämpfung durch chemische Mittel

Weniger hilfreich sind solche Entfeuchtungsmethoden in Nassräumen wie zB. dem Badezimmer. Wenn sich hier im Bereich der Duschkabine die ersten Schimmelerscheinungen bemerkbar machen, ist eine wirkungsvolle Schimmelbekämpfung durch natürliche Maßnahmen meist nicht mehr möglich. Die meisten dieser Mittel zur Schimmelbekämpfung basieren auf Chlorbasis. Durch das Aufsprühen auf die betroffenen Stellen wird der Schimmel entfernt. Achten Sie in diesem Zusammenhang immer darauf, dass Sie färbige Textilien vom Sprühbereich fernhalten, da das Chlor dazu führt, die Farben auszubleichen. Eine gründliche Reinigung nach der Schimmelbekämpfung sollte unbedingt durchgeführt werden um negative Hautreaktionen zu vermeiden.
Viele Menschen versuchen den Einsatz chemischer Mittel bei der Schimmelbekämpfung zu vermeiden. Die negativen Einflüsse auf Mensch und Natur sind leicht nachvollziehbar.

„Natürliche“ Mittel zur Schimmelbekämpfung

Die guten alten Hausrezepte haben in vielen Fällen auch ihre Berechtigung, aber viele von uns haben auch die Erfahrung gemacht, dass der persönliche Einsatz dadurch größer wird. Das ist, wenn man so will, der natürliche Ausgleich für umweltbewusstes Vorgehen. Deshalb ist man auch oft enttäuscht, wenn die Schimmelbekämpfung nicht die schnelle Wirkung zeigt, bzw. langanhaltend ist, wie das bei den chemischen Mitteln der Fall ist. Trotzdem ein paar Tipps, wie Sie den Schimmel chemiefrei bekämpfen können:

  • Hochprozentiger (80%) Alkohol – betroffene Stellen mit einem Pinsel bearbeiten, dabei gut lüften und offenes Feuer unbedingt vermeiden.
  • Essig – die Allzweckwunderwaffe im Haushalt ist gerade für glatte Flächen gut zur Schimmelbekämpfung geeignet.

Die beliebtesten Schimmelkiller bei Amazon

Ich empfehle Ihnen, die Kundenbewertungen zu lesen und danach das für Sie geeignete Mittel zu Schimmelbekämpfung auszuwählen.

                         

Denken Sie aber immer daran: verbessern Sie die Maßnahmen zur Schimmelvermeidung – lüften – trocken halten – nicht zu hohe Temperaturen, dann wird Ihnen die Schimmelbekämpfung keine allzu großen Probleme bereiten.

Teile mit Deinen FreundenShare on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page